Zusammenarbeit mit Eltern

Das gute Verhältnis zwischen Eltern und Schule bereichert das Schulleben. In der Schulgemeinde der Schillerschule herrscht ein offener Dialog zwischen Leitung, Kollegium und Eltern. Eltern nehmen aktiv am Schulleben teil und gestalten es in enger Zusammenarbeit mit Kollegium und Schulleitung. Durch die Mitarbeit von Eltern im Schulalltag werden zahlreiche Aktionen ermöglicht (z.B. Spiel- und Sportfest, Ausflüge, Schulfest, AG´s, Gestaltung des Schulhofs, Projekttage und Projektwochen).

Elterngespräche

Von besonderer Bedeutung sind die Elterngespräche, in denen je nach Bedarf neben den Fragen der Bildung und Persönlichkeitsentwicklung auch erzieherische Fragen erörtert werden. Gemeinsam, auch mit den Kindern, wird nach Möglichkeiten gesucht, um für die Kinder die bestmögliche Entwicklung und Förderung zu gewährleisten.

Die Förderpläne werden mit den Eltern besprochen und gemeinsam werden Förderziele und –maßnahmen vereinbart und halbjährlich evaluiert.

Vorstellung

Am Patenkindertag und am Einschulungstag werden die Eltern der zukünftigen Erstklässler von den anderen Eltern begrüßt und bewirtet.

Am ersten Elternabend nach der Einschulung stellen sich Schulelternbeirat und Förderverein vor und erläutern die Aufgaben des jeweiligen Gremiums. Wunsch ist, schon hier die neuen Eltern zur Mitarbeit zu motivieren und vorhandene Fragen zu klären. 

Klassenelternbeirat

Pro Klasse werden 2 Klassenelternvertreter für je zwei Jahre von der Klassenelternschaft gewählt. Sie sind Ansprechpartner und Mittler zwischen Eltern und Lehrkräften.

In Abstimmung mit der Lehrkraft lädt der Klassenelternbeirat zu Elternabenden ein. Fachlehrkräfte werden beim ersten Elternabend bzw. nach Bedarf eingeladen. Inhalte des Elternabends werden von Elternbeirat und Lehrkräften abgestimmt und in der Einladung bekannt gegeben.

Bei Fragen und Anregungen kann der Klassenelternbeirat immer von den Eltern angesprochen werden. Der Klassenelternbeirat unterstützt die Lehrkräfte bei der Organisation und Durchführung von Klassenfesten und gegebenenfalls bei Ausflügen. Der Klassenelternbeirat wird bei all seinen Aufgaben durch die Eltern der Klasse tatkräftig unterstützt.

Schulelternbeirat

Ein Forum der Elternarbeit ist der Schulelternbeirat (SEB), der sich aus den zwei gewählten Vertretern aller Klassen zusammensetzt.

Der SEB trifft sich mindestens zweimal pro Schulhalbjahr zu Sitzungen, an denen die Schulleitung und die Lehrkräfte ebenfalls eingeladen sind. In den Sitzungen werden Mitteilungen der Schulleitung und des/der Vorsitzenden des SEB bekannt gegeben. Allgemeine, die Schillerschule betreffende Vorgänge und Probleme werden besprochen, Diskussionen geführt und Beschlüsse gefasst. Diese Informationen werden dann von den Elternvertretern an alle Eltern weitergegeben.

In die Verantwortung des Schulelternbeirats gehört die Elternspende. Die zwei bis dreimal jährlich eingesammelten Beiträge ermöglichen, die Schule auch finanziell zu unterstützen. Die Verwendung der von den Eltern gespendeten Summen wird regelmäßig transparent gemacht. Der Kassenwart wird aus dem Kreise des SEB gewählt und gibt in jeder Sitzung einen Bericht. Jedes Jahr wird der Kassenwart von zu diesem Zweck gewählten Kassenprüfern entlastet.

Beim Schulfest übernimmt der SEB die Planung und Organisation bei der Bewirtung und hilft mit bei der Organisation der Spielangebote etc. Das Schulfest findet alle zwei Jahre statt. Aktive Unterstützung leistet der SEB auch bei allen anderen schulischen Veranstaltungen und Projekten.

In den letzten Jahren wurde die Zusammenarbeit mit anderen Griesheimer Grundschulen, d. h. mit dem jeweiligen Elternbeirat, aufgebaut. Der Erfahrungsaustausch erwies sich als sehr fruchtbar. Dabei gibt es verschiedene Themenschwerpunkte. Vorträge, Diskussionsrunden und Veranstaltungen werden gemeinsam geplant.

 

Wichtig ist die gute Zusammenarbeit von Schulelternbeirat und Förderverein. Größere Projekte werden im Interesse der Schule gemeinsam angegangen. Regelmäßiger Austausch ist notwendig.