"Schillernder Anzeiger" - Unsere Schulzeitungsgeschichte

Die allererste Ausgabe der Schulzeitung erschien im Dezember 1996. Sie war schwarz-weiß gedruckt im Format A5. In dieser Ausgabe gab es neben Rätseln und einigen anderen Themen einen Wettbewerb zur Namensfindung.

Im Juli 1997 erschien dann die 2. Ausgabe der Schulzeitung. Seitdem trägt sie den Namen „Schillernder Anzeiger“.

Ab der 4. Ausgabe im Sommer 1998 erschien der „Schillernde Anzeiger“ im neuen Format (A4 quer) und kostete 1,- DM. Die Texte waren von Hand oder PC geschrieben, Fotos wurden aufgeklebt.

Mit Erscheinen der 11. Ausgabe im Januar 2002 kostete die Zeitung durch die Euro-Umstellung nicht mehr 1,- DM, sondern 50 Cent. Dies ist bis heute so geblieben, dank der finanziellen Unterstützung der Schulzeitung durch den Förderverein.

Im September 2003 fand das erste Treffen der Zeitungs-AG unter der Leitung von Babette Chabilan (Mutter im Ehrenamt) statt. Mit dabei waren Frau Rampelt (Rektorin der Schillerschule), Frau Müller-Mendius (Lehrerin der Schillerschule, inzwischen im Ruhestand), Inge Opper (sie heißt jetzt Inge Bessels und ist kommissarische Leiterin des Haupt- und Förderschulzweiges der GHS), sowie 30 SchülerInnen der Klassenstufen 2-4. Ab jetzt kam die Redaktion der Zeitung einmal monatlich zusammen, um Themen zu erarbeiten oder Texte am Computer zu schreiben.

Seit der 26. Ausgabe im Juli 2009 wurde die Schulzeitung digital vervielfältigt und erschien im neuen Hochformat A4. Seitdem wurden alle Seiten am PC gestaltet und per Internet an die Druckerei gesendet.

Ab Juli 2010 gab es den Schillernden Anzeiger in Farbe.

Mit der Juli-Ausgabe 2013 bewarb sich die Schillerschule für den hessischen Schülerzeitungswettbewerb in der Kategorie Grundschulen und erreichte den 4. Platz.
Bei einer erneuten Bewerbung im Jahr 2014 wurde der 3. Platz erzielt.

Zeitungs-AG Redaktion 2014/15

Im Juli 2014, mit Erscheinen der 36. Ausgabe verabschiedete sich Babette Chabilan nach 10 erfolgreichen Jahren als Leiterin der Zeitungs-AG, da ihre jüngste Tochter ihre Grundschulzeit an der Schillerschule beendete. Vielen Dank für Ihr großartiges Engagement, liebe Frau Chabilan!

Im Schuljahr 2014/2015 übernahm Stephanie Astheimer-Grätz die Leitung der Zeitungs-AG. Da es das Jubiläumsjahr der Schillerschule war, erschien die Zeitung erstmals nicht halbjährlich, sondern pünktlich zu den Feierlichkeiten als Festschrift. Unterstützt wurde sie hierbei von Giulia Heil (ehemalige Schülerin der Schillerschule) sowie Sonja Dechert (Mutter im Ehrenamt).

Ab dem Schuljahr 2015/2016 erscheint der Schillernde Anzeiger einmal jährlich zum Schuljahresende.